In der manuellen Therapie werden primär Funktionsstörungen der Biomechanik behandelt,  dies umfasst zum Beispiel Gelenkblockaden oder stark verspannte Muskulatur. Es werden jedoch auch Symptome und Ursachen mangelnder nervaler Innervation untersucht und nach Möglichkeit behoben. Im Zuge der Therapie kommen verschiedene aktive und passive Griffe und Mobilisationstechniken zum Einsatz, welche die Form der Gelenke und die komplexen Ansatzpunkte und Ausrichtungen der Muskulatur berücksichtigen.